Funktionelles Training

Funktionelles Training

Leistungsfähiger im Alltag, im Beruf und in der Freizeit.

Die Vorteile des funktionellen Ganzkörpertrainings sind gesundheitlicher, praktischer und ästhetischer Art. Funktionelles Training schafft einen gesunden und gut konditionierten Körper. Zudem fördert es die Körperwahrnehmung und – beherrschung, die Körperhaltung und das Gleichgewicht. Koordination und Reaktion werden geschult, Muskulatur aufgebaut, Bänder und Sehnen gestärkt. Das alles führt zu einer Verbesserung der sportlichen Leistung, verringert das Verletzungsrisiko und macht uns stärker und leistungsfähiger auch im Alltag.

Funktionelles Ganzkörpertraining lässt einen jedoch nicht nur athletisch aussehen, sondern auch athletisch sein. Es bringt viel Mehrwert mit sich –  Muskelausdauer, Geschwindigkeit, Beweglichkeit, Reaktion und wirkliche Stärke.

Funktionelles Ganzkörpertraining ist für jedermann gedacht und gesundheitsfördernd, generell haben es Menschen mit Trainingserfahrung im Bereich Kraft – und Ausdauertraining sowie Sportler beim Trainingseinstieg etwas einfacher.

Das funktionelle Ganzkörpertraining beinhaltet alltägliche wie auch sportspezifische Übungen. Es ist dynamisch und die Bewegung erfolgt dreidimensional (in alle Richtungen laufend – nach vorne/rückwärts, rotierend).

Typische Übungen mit dem eigenen Körpergewicht sind zum Beispiel Kniebeugen, Liegestütze und Ausfallschritte.
Zuerst macht man die Kniebeuge in gehaltener Version mit dem Rücken an der Wand. Dann später trainiert man freistehend oder auf einer instabilen Unterlage. Weiter kann man die Übung mit Kurzhanteln in den Händen ausführen und, und, und…. Es gibt eine sehr grosse Übungsvielfalt – man kann immer neue Reize setzten, sich herausfordern und verbessern.

Print Friendly