Blog

From the Blog

Effektive Aufwärmübungen:5

Schulteraktivierung Mit Hilfe eines Minibands kannst du effektiv und gezielt deinen Schultergürtel und die Rotatorenmanschette aktivieren und kräftigen. Stehe aufrecht hin und lege ein Miniband ums Handgelenk halte deine Schultern tief, fixiere deinen linken Arm schulterhoch und führe mit dem anderen Arm Bewegungen seitlich schulterhoch, direkt nach oben und direkt[…]

Mehr »

Effektive Aufwärmübungen 4

World`s greatest stretch Eine 3D Stretchingübung bei der nicht einzelne Musklen, sondern ganze Bewegungsketten im Vordergrund stehen. Innerhalb einer Bewegung werden viele Muskeln gleichzeitig gedehnt, aktiviert, die Gelenke mobilisiert und so die Beweglichkeit verbessert. Dies minimiert das Verletzungsrisiko und ermöglicht durch einen grösseren Bewegungsumfang eine bessere Leistung, was sehr wichtig für[…]

Mehr »

Effektive Aufwärmübungen:3

Miniband walk Minibands – das kleinste Fitnessstudio der Welt. Man kann sie vielseitig einsetzten. Beim Aufwärmen kannst du sie wunderbar zur Aktivierung der Gesässmuskulatur, der Adduktoren und der Abduktoren einsetzten. Platziere ein stärkeres Miniband oberhalb des Kniegelenks und ein etwas schwächeres Miniband ums Fussgelenk. In die Hocke gehen, Knie leicht[…]

Mehr »

Effektive Aufwärmübungen: 2

Ausfallschritt rückwärts mit Drehung Aktiviert die Oberschenkel- und die Gesässmuskulatur; trainert den Gleichgewichtsinn; mobilisiert die Wirbelsäule; verbessert Beweglichkeit in Sprunggelenk, Knie und in der Hüfte. In nahezu jeder Sportart spielt der Ausfallschritt eine zentrale Rolle, wenn es darum geht, das eigene Körpergewicht abzufangen. Stehe aufrecht, halte dabei deine Schultern bewusst[…]

Mehr »

Effektive Aufwärmübungen vor dem Training: 1

Egal ob du Kraft-, Ausdauer -, Fitness- oder Gesundheitssport betreibst, ein funktionelles Aufwärmen gehört zu jeder Trainingseinheit, denn das steigert deine Leistungsfähigkeit und mindert die Verletzungsgefahr. Ein Aufwärmen, sollte dich als Sportler auf die anstehende Belastung vorbereiten. Deswegen ist es sinnvoll Bewegungsabläufe in dein Warm Up einzubauen, die deine Muskelketten bereits[…]

Mehr »

Verletzungen vermeiden

Mehr Bewegung im Alltag ist der erste Schritt zu mehr Fitness. Der zweite sollte regelmässiger Sport sein. Die beste Art Sport zu treiben ist möglichst vielseitig und ausgewogen zu trainieren, um eine mögliche Verletzung durch einseitige Überlastung zu verhindern. Wichtig bei der Wahl des Sportes ist, dass es Spass macht[…]

Mehr »

Dem Stress kontrolliert entgegenwirken

Ab und zu etwas Stress ist gesund für Körper und Geist. Wenn die Belastung nicht nachlässt, drohen jedoch ernsthafte gesundheitliche Schäden. Beim Stress gibt es keine Pille, die man einfach „einwerfen“ kann und alles wird wieder gut… Laut der neuesten Statistik von gesundheitsfoerderung.ch  hat jeder vierte Erwerbstätige (25,4%)  Stress, jeder vierte Erwerbstätige[…]

Mehr »

besser essen

Im Prinzip, wer abnehmen möchte, muss entweder weniger essen oder sich mehr bewegen… am besten sogar beides. Trotzdem geht die Rechnung oft nicht auf. In einer ausgewogenen Ernährung gibt es eigentlich weder gute noch schlechte Lebensmittel und auch keine Verbote. Es kommt jedoch auf eine gute Mischung der Lebensmittelgruppen und[…]

Mehr »

Bewegungspyramide

Die Bewegungsempfehlungen für Erwachsene lassen sich in der Bewegungspyramide des Bundesamtes für Sport (BASPO), des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) und des Netzwerks Gesundheit und Bewegung Schweiz zusammenfassen. Stufe 1: Vom inaktiven zum aktiven Alltag Stufe 2: Vom aktiven Alltag zum gezielten Training Stufe 3: Vom gezielten Training zum Leistungssport  […]

Mehr »

Du hast die Wahl

Egal, was du machst, du hast immer die Wahl. Du kannst mit dem regelmässigen Training anfangen oder du tust es nicht. Du kannst deine Ernährung umstellen oder es lassen. Du kannst dein Handtuch in die Ecke schmeissen oder es dazu nutzen, dir den Schweiss von der Stirn zu wischen. Du kannst[…]

Mehr »